© Boscheind Flyers
Methode Methode der Alttauben Die alten Tauben werden auf Witwerschaft gespielt. Ein Team von Vögel, deren Weibchen zu Hause bleiben, ein Team Rennweibchen  deren Vögel zu Hause bleiben und ein Trioteam wo der Vogel zu Hause bleibt, der mit zwei Weibchen gekoppelt ist. Die Reiseweibchen werden in einem Abteil im Ecke gehalten und einmal täglich von diesem Schlag fliegen gelassen. Sie springen in den Schlag vor dem Abteil der Witwer ein. Natürlich sind die Witwer zu diesem Zeitpunkt in einem anderen Schlag. Tagsüber sind die Weibchen aufgeschlossen  in Zellen. Diese Weibchen werden vor dem Einkorben nicht zu Ihren Vögeln gelassen. Die Vögel dürfen ihre Weibchen nicht sehen. Nach einige Wochen wird eine Variation gemacht. Von 1997 ist der Schlag so angepasst worden, dass alle Tauben durch einen zentralen Einsprung in den Schlag gelangen können, um dann über den Flur ihr Abteil zu erreichen. Methode der Jungtauben Der Jungtaubenreise wird sehr viel Aufmerksamkeit geschenkt. Wichtigste Aufgaben sind die Gesundheit der Jungen, eine gutes Training und frühe sexuelle Reife. Wenn man es schafft, eine angemessene Eifersucht auf die Spitze zu treiben, sind gute Leistungen vorprogrammiert. Es ist sehr wichtig, dass die Tauben während der laufenden Saison nicht mausern. Deshalb wird die Verdunkelungsmethode betrieben. Man kann sagen, dass André das Verdunkeln noch verbessert hat. In ihrer Großverband sind die interessanten Langstreckenflüge der Jungtauben von Ende August bis Mitte September. Normalerweise werden in dieser Zeit die Federn geworfen. In dem Schlag werden die Jungtauben verdunkelt wenn sie 5 Wochen alt sind. Die Abdunkelung endet Ende August. Sie tun dies solange, weil sie die Jungtauben auf Witwerschaft schicken und die Mauser zu verzögern. Der Schlag wird abends von 18.00Uhr bis 8.30 Uhr am Morgen verdunkelt. Seit 2004 beenden sie das Abdunkeln am 1. Juli, aber dann ist das Licht von 05.00Uhr bis zum Sonnenaufgang und vom Sonnenuntergang bis 22.3Uhr an! Das stoppt das mausern der kleinen Federn und gibt eine steigende Form in der Zeit von Juli bis August.  Die jungen Tauben fliegen nur einmal täglich, den Rest des Tages können sie in die Voliere oder im Schlag sitzen. Sie werden auch erzogen aus derselben Tränke zu trinken, wie sie im Kabi verwendet werden. Diese Tränken werden auch bei den eigenen Körben benutzt. André zwingt seine Tauben somit das Trinken zu lernen, denn er ist der Meinung, dass dies sehr wichtig ist. Auf viele Weise wird der Schlag behaglich gemacht: viele dunkle Ecken, Pappschachteln mit einem Loch darin, kleine Brettchen und Zellen sind überall verteilt. Sie sind ab dem dritten Flug auf Witwerschaft. Bis dahin sind die jungen Vögel und Weibchen in keinen getrennten Abteilen. Mehrere Paare finden sich in dieser Zeit und werden sich später gegenseitig suchen. Neue Paare sind auch zu ausgezeichneten Leistungen fähig wie das kleine Weibchen, das den nationalen Bourges gewann. Nach dem letzten Flug wird die Mauser stimuliert. Aus diesem Grund werden die Tiere besonders geführt. Die ersten zwei Tage bekommen die Tauben kein Futter, sondern nur klares Wasser zu trinken. Danach wird eine leichte Mischung zu fressen gereicht. Ein Mix aus Buttermilch und Wasser, das sie 5 Tage zu trinken kriegen. Die Mischung enthält 1- Liter-Buttermilch und 3-Liter-Wasser. Es wird regelmäßig gerührt, bevor die Tauben anfangen zu trinken. Während der "Buttermilch-Woche" beginnt der natürliche Tag/Nacht Rhythmus. Die Tauben fangen nun stark an zu mausern. Manchmal fallen zwei oder drei Schwingen in kurzer Zeit. Auch die kleinen Federn werden dir bald um die Ohren fliegen. Nach 3 Monaten haben sie ihre Mauser vollkommen beendet. André betont, dass er in den letzten zehn Jahren keinen Nachteil in diesem System gesehen hat! Nicht als jährige Tauben oder auch später. Alle seine Spitzentauben brachten Superleistungen als Jungtauben und die Leistungen als Alte litt nicht darunter, nationale Siege eingeschlossen!! Mit diesem System beweist André seit Jahren, dass man ausgezeichnet mit jungen Tauben schicken kann ohne jeglichen Gebrauch von Doping. Das System hat viele Anhänger in den Niederlanden, Belgien und Großbritannien, seit André dies in der Zeitschrift beschrieben hat, für die er regelmäßig schreibt. Schwenkenlampe Seit 2005 gibt es Schwenkenlampen als Zeichen für die Brieftauben in das Schlag hinein zu kommen. Sie sind konditioniert das sie wissen das es Futter gibt. Damals wird auf eine Pfeife geblasen, aber jetzt braucht das nicht mehr. Ärztliche Behandlung Um die Tauben gesund zu halten, werden sie jedes Jahr gegen Paramyxo geimpft. Die Jungtauben zusätzlich noch gegen Pocken. Damit alle anderen üblichen Taubenkrankheiten verhindert werden, geben André und Jan ihren Tauben nach einem bestimmten Zeitplan eine Mischung aus vier Medikamenten bestehend aus Trimethoprim, Sulfamethoxazole und Ronidazol, die von einen Aphotheker gemischt werden. Es wird mehr und mehr ein Problem die richtige Medikamenten an zu kaufen.Um die Jungen besser gegen Coli-Probleme zu schützen, bekommen sie jeden Tag koncentrierter speziellen Essig aus die Bioindustrie ins Trinkwasser, 0,5ml auf einen Liter. Einmal wöchentlich werden Vitamine (Giantel) über das Futter gegeben. Wenn die Tauben vom Flug zurückkommen, gibt es Traubenzucker und Elektrolyte ins Trinkwasser. Dierste zwei Tage nach die Wettkampf bekommen die Tauben tierisches Eiweiss über das Futter das feucht gemacht ist mit Leinöl. Nach der Hauptmauser behandeln sie 14 Tage gegen Paratyphuserreger mit einem Produkt, auf Basis von Trimethoprim (TS-Sol). Durch seine lange Erfahrung und durch seine Studie über alle Probleme bei Tauben, kennt André oft eine Lösung, wenn Tauben trotz dieser Vorsorgebehandlung eine besondere Behandlung nötig haben.Wenn diese Tauben dann allerdings nicht schnell genug genesen, sollte man sie ausmerzen. Die Auslese  Am Ende entscheiden die Leistungen, welche Tauben bleiben können. Aber André und Jan wollen auch psychische und physische Eigenschaften der Taube einbeziehen. Sie haben ein eigenes Auswahl-System, bei dem die folgenden Einzelheiten wichtig sind: a. Auge b. Gestalt des Flügels und Spule-Federn c. Ober- u. Unterarm d. Qualität der Federn e. Knochenbau und Elastizität der Muskeln f. Kehle g. allgemeiner Eindruck. Durch die gezielte Auslese nach diesen Eigenschaften bekommen sie nicht nur einen Schlag mit guten Tauben, sondern auch Tauben die diese guten Merkmale schneller weitergeben. Viele Liebhaber haben André nach seiner Meinung gefragt und setzen seine Erfahrungen in der Taubensport-Praxis um. Deshalb kommen viele Liebhaber täglich zu André van de Wiel zu Besuch!!
Home Ergebnisse Geschichte Methode Neues Galery Contact Methode